CDU-Fraktion begrüßt Reduzierung der Eltern-Beiträge

„Wir freuen uns, dass die Stadt Ratingen die Elternbeiträge für die Kinderbetreuung auf Grund der Corona-Pandemie sehr bürgerfreundlich reduzieren wird“, erklärt CDU-Fraktionschef Stefan Heins. In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde jetzt die entsprechende Beschlussvorlage des Bürgermeisters Klaus Pesch verabschiedet. 

Auf Vorschlag der  CDU-Fraktion wurde ergänzend die sogenannte „tagesscharfe Abrechnung“ für die Monate März bis Juni beschlossen.

Das bedeutet, dass auf Grund der Corona-Pandemie die Elternbeiträge für die Kinderbetreuung ab März dieses Jahres in Kita und OGS nur nach den tatsächlich genutzten Tagen abgerechnet werden. Außerdem werden wegen des eingeschränkten Regelbetriebs die Kita-Beiträge nur für die stundenreduzierten Betreuungsumfänge abgesenkt.

Dies gilt auch für die Tagesbetreuung und die Abrechnung von Verpflegungsbeiträgen. Umgesetzt wird dies für den Zeitraum März bis Juni durch eine Rückerstattung für alle nicht in Anspruch genommenen Betreuungstage.

„Das Verfahren ist für die Verwaltung aufwändig und wird Zeit in Anspruch nehmen. Es ist aber gerecht gerade auch denjenigen Eltern gegenüber, die der Empfehlung, die Notbetreuung im Sinne einer Kontaktvermeidung nicht zu nutzen, folgen. Wir wollen die Situation in der Ratssitzung Ende Juni wieder neu bewerten und je nach Entwicklung entscheiden, wie wir mit dieser Regelung im Monat Juli umgehen“, so Stefan Heins weiter und schloss sich damit dem Appell der Stadt Ratingen an, die Kinder nach Möglichkeit zu Hause zu lassen, bis sich die Corona-Lage entspannt hat.