Sporthalle für Friedrich Ebert Realschule

Im Rahmen der Haushaltsberatungen stellt die CDU Fraktion den Antrag, die Planung für den Neubau der Sporthalle für die Friedrich Ebert Realschule,  wie ursprünglich vorgesehen,  im Jahr 2023 durchzuführen. Obwohl die alte Sporthalle in einem schlechten Zustand ist, wurde die Maßnahme seit Jahren verschoben.  Eine weitere Verschiebung auf unbestimmte Zeit wie im aktuellen Haushaltsplanentwurf trägt die CDU Fraktion nicht mit und erwartet im Gegenteil die Einhaltung des Zeitkorridors zur Umsetzung.

Nach Ansicht der CDU hat die einzige städtische Realschule in Ratingen Mitte, mit dem großen Ein- zugsgebiet Mitte, Ost, Süd und Homberg, eine besondere Unterstützung verdient.

Mit der neuen Schulleitung, Herrn Carsten Wallner als Schulleiter und Frau Kirsten Tuizer als stellvertretende Schulleiterin sind die Zeichen gesetzt für einen Neustart und die Schule bekommt einen neuen und frischen Schub.

Besonders im naturwissenschaftlichen Bereich kann die Friedrich Ebert Schule einen großen Erfolg vorweisen:

Im Mai diesen Jahres erhielt sie die Auszeichnung als MINt-Schule NRW und im August das Signet MINT-freundliche Schule.

MINT steht für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Jury lobt die Schule für den fächerübergreifend angelegten Unterricht in diesem Bereich und das große Ausmaß an experimenteller Arbeit in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Dies ist besonders wichtig, um bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse an technischen Berufen zu wecken, denn viele Unternehmen suchen händeringend junge Talente in diesen Bereichen.

Für die CDU sind ortsnahe Realschulen ein wichtiger Bestandteil der Schullandschaft.

Praxisorientiertes Lernen, Schülerberufspraktika und eine intensive Berufswahlvorbereitung eröffnen  den Schülerinnen und Schülern mit dem Mittleren Schulabschluss gut vorbereitet den Weg in die berufliche Ausbildung. Darüber hinaus haben sie dank der Durchlässigkeit unseres Schulsystems die Möglichkeit, nach dem Schulabschluss das Berufskolleg zu besuchen, um dort das Fachabitur zu machen. Schülerinnen und Schüler mit einem qualifizierten Abschluss der Fachoberschulreife haben die Möglichkeit zum Besuch der gymnasialen Oberstufe mit dem Ziel, das Abitur zu erlangen.

Für Schulformwechsler, die nach der Erprobungsstufe das Gymnasium verlassen, bietet die Realschule die Chance, ihre Schullaufbahn gut betreut fortzusetzen.