Blauer See nun städtisches Eigentum: Attraktive Weiterentwicklung geplant

Mit dem Jahreswechsel ist das Areal in den Besitz der Stadt übergegangen. Nun soll das Gelände komplett saniert und das Freizeitareal für Jung und Alt wieder attraktiv werden. Neben einem Umweltbildungszentrum sollen vor allem die vorhandenen Einrichtungen wie die Naturbühne, der Bootssteg und der Märchenzoo saniert werden. Zudem soll ein ganzjähriges Gastronomieangebot geschaffen werden.

Der Blaue See ist eine feste Größe innerhalb der Dumeklemmerstadt, aber auch weit über die Stadtgrenzen hinaus. Mit Nachdruck hat sich die CDU-Fraktion in den vergangenen Jahren dafür eingesetzt, das Areal weiterzuentwickeln und attraktiver zu gestalten. Nun ist ein wichtiger Schritt dahin vollzogen: Mit Jahreswechsel hat das Areal den Besitzer gewechselt, es gehört nun der Stadt Ratingen. Nun soll ein Realisierungswettbewerb folgen, in denen sich in zwei Phasen die besten Ideen und Vorhaben durchsetzen sollen. Ist auch dies abgeschlossen, leitet die Stadt die nötigen Bebauungsplanverfahren ein. 

Bereits feststehende Anforderungen an die Wettbewerbsteilnehmer sind die Renovierung der Naturbühne, des Bootsstegs und des Märchenzoos sowie der Wege auf dem Gelände. Zudem soll mit dem „Skytower“ ein neuer Erlebnisturm entstehen. Für all diese Maßnahmen stehen im Haushalt der Stadt, der im Dezember verabschiedet wurde, umfangreiche Mittel zur Verfügung, zudem kann das Vorhaben von Landesförderungen profitieren. 

Ebenfalls neu und bereits vom Rat beschlossen ist die Entstehung eines Umweltbildungszentrums. Die Integration in die bestehende Bebauung soll sehr behutsam erfolgen, um den Charakter nicht zu stark zu verändern. Der Kreis Mettmann wird den Betrieb jährlich bezuschussen.

Für die CDU ist damit ein wesentlicher Zwischenschritt im Projekt Blauer See erreicht worden. Die neuen Besitzverhältnisse ermöglichen es erst, die angedachten Verbesserungen verlässlich durchzuführen. Sind alle Maßnahmen abgeschlossen, wird das beliebte Ausflugsziel kleine wie große Besucherherzen höherschlagen lassen.