Antrag für kostengünstigeres Parkleitsystem

10.02.2021, 09:40 Uhr

„Wir wollen ein einfaches und preiswerteres Parkleitsystem „light“‘, das den Bürgern freie Parkplätze anzeigt“, erklärt CDU-Fraktionsvize Gerold Fahr. Bisher ging die Stadt Ratingen von einem umfassenden Parkleitsystem mit Tiefbauarbeiten und Leitungsbau aus; Vorrang hatten aber zunächst die neuen Ampelanlagen, so dass ein solches Parkleitsystem deshalb und wegen hoher Kosten auf das Jahr 2024 verschoben wurde. Das will die CDU-Fraktion so aber nicht unterstützen und macht einen kostengünstigen, aber schneller umsetzbaren Vorschlag:

 

Der innerstädtische Parkring von der Angerstraße bis zur Wallstraße ist den Bürgern grundsätzlich bekannt, alle städtischen Parkhäuser befinden sich hier. „Deshalb reicht es aus, die freien Plätze im jeweiligen Parkhaus und im weiteren Verlauf des Parkrings im Anfahrtsbereich der jeweiligen Einfahrt anzuzeigen. Die Daten stehen aus dem neuen Parkhausbewirtschaftungssystem zur Verfügung“, so Gerold Fahr weiter. Einen Vorschlag, wie die Anzeigetafel idealer Weise aussehen soll, hat die CDU-Fraktion ihrem Antrag auch gleich beigefügt. Ein recht einfacher, aber effektiver Weg. Die Kosten würden sich sicherlich halbieren lassen und gleichzeitig eine komfortable Lösung für die Nutzer bieten. Bei der Gelegenheit können die teilweise abgängigen „P“-Hinweisschilder direkt ersetzt werden.

Die Stadt Ratingen soll darstellen, die Kosten für dieses Parkleitsystem light zu schätzen und vorzustellen.