CDU-Fraktion erfreut über Corona-Regeln für Gastronomie

09.10.2020

"Mit diesen Sonderregelungen werden wir der Ratinger Gastronomie sicherlich helfen, gut durch die bevorstehenden, schwierigen Monate zu kommen". erklärt CDU-Fraktionschef Ewald Vielhaus. Denn mit größter Sorgfalt hat Bürgermeister Klaus Pesch erreicht, eine für Gastronomie und alle Fraktionen des Stadtrates gute Lösung zu finden. Die Fraktionen von CDU und FDP hatten in einem Antrag die Stadt aufgefordert, entsprechende Maßnahmen zu entwickeln.

 

So wird grundsätzlich den Ratinger Gastronomen erlaubt, von Oktober bis Ende März und von Oktober 2021 bis Ende März 2022 ihren Gästen eine außengastronomische Bewirtung an Stehtischen oder auch an Tischen mit Sitzgelegenheiten anbieten zu können.

Möglich wird das durch Aufstellen mobiler Wind-, Regen- und Kälteschutzeinrichtungen. Über den Umfang die entscheidet die Stadt Ratingen vor Ort - natürlich unter Berücksichtigung der entsprechenden Coronaschutzverordnungen. Außerdem müssen Flucht- und Rettungswege und die Interessen der Grundstücksnachbarn beachtet werden. Für den Innenraum gelten die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen.

Besonders wichtig: Die Stadt Ratingen verzichtet auf die Sondernutzungsgebühren für diese gastronomische Betriebe. Der Stadtrat hat all diesen Maßnahmen zugestimmt.